Betrügereien mit Kreditkarten stiegen in Österreich im Jahr 2017 um 20% zum Vorjahr an

Eine Studie des Analyse-Unternehmens Fico zeigt, dass in Österreich der Schaden durch EC- und Kreditkartenbetrügereien im Jah 2017 um 20 Prozent gestiegen. Das ist europäischer Negativ-Rekord.

Grund für den Trend laut Experten: Die von Plastikgeld-Gaunereien am stärksten betroffenen Länder, allen voran Großbritannien und Frankreich, steuern neuerdings einen harten Kurs gegen die Betrüger. Das hat, schreibt Fico, Kriminelle bewogen, sich nach „neuen Märkten“ umzusehen. Die Hauptleidtragenden heute sind: Österreich, Ungarn, Dänemark, Polen, Russland und Norwegen. Unterm Strich entstand in den 19 untersuchten Ländern 2017 ein Schaden von 1,58 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 29 Mio. Euro gegenüber 2016. In Österreich ergaunerten sich die Betrüger im Jahr 2017 rund sechs Millionen Euro.

 

Recommended Posts